drucken nach oben

Förderung für "Neue Mitte Diepertshofen" überreicht

Übergabe Eler

Als eine der ersten Gemeinden erhielt Pfaffenhofen Zuschüsse aus dem europäischen Förderprogramm für den ländlichen Raum (Eler). Für die Regierung von Schwaben überreichte Johann Huber, Leiter des Amts für ländliche Entwicklung in Krumbach vor Ort den Förderbescheid an Bürgermeister Josef Walz. Die Bewilligung kam schnell, Ende Mai erst war der Antrag für eine Neugestaltung der Mitte des Ortsteils Diepertshofen bei der EU eingereicht worden. Nach den Förderrichtlinien muß das Projekt innerhalb von 2 Jahren umgestzt sein. Die Marktgemeinde möchte schneller sein. Über die Wintermonate sollen die Arbeiten ausgeschrieben werden damit im Frühsommer mit den Arbeiten begonnen werden kann. Im Herbst 2017 soll dann die Fertigstellung erfolgen. Die "Neue Mitte Diepertshofen" hat zum Ziel, den Bereich um die St. Ulrichskapelle aufzuwerten und eine Verbindung zum Rothufer zu schaffen. Dafür soll der Platz vor der Kapelle gepflastert werden und der Zugang zu diser barrierefrei gestaltet. Am Rothufer soll die sogenannte „ehemalige Viehtränke“ zu einem Aufenthalt am Wasser einladen. Für die Maßnahme sind 270.000 € veranschlagt, davon werden 60 % jedoch maximal 135.000 € bezuschusst.