drucken nach oben

Über 50 Ukulelen spielen für "Pfaffenhofen hilft"

Spende Ukulelenabend

Unter dem Motto 'Vier Akkorde für ein Hallelujah' lud das Fiddler's Green in Pfaffenhofen am 26.12. zum ersten großen 'Ukulele-Abend'. Was verbirgt sich hinter dem neuen Event-Konzept, das die Pub-Crew per Zufall auf ihrem Betriebsausflug nach Dublin für sich entdecken durfte? Kurz erklärt wurde im Vorfeld allen Interessierten, die eine Ukulele besitzen und darauf die Akkorde Am – C – F – G spielen können, eine Liste von Songs – genannt 'Der Liederbuch' – angeboten, die an besagtem Abend zusammen live gespielt werden sollten. Im Eigentlichen eine Expedition ins Ungewisse, welche sich jedoch als Erfolg auf ganzer Linie herausstellen sollte. Im mit etwa 150 Gästen proppevollen Pub tummelten sich am Ende mehr als fünfzig Ukulelen-Spieler, verteilt über alle drei Gasträume. Vom Laien bis zum Profimusiker – an jedem Tisch war mindestens eine Ukulele in action. Auch auf der Pub-Bühne herrschte reges Treiben, da zu den vierzig dargebotenen Songs viele Gastmusiker ihren Beitrag leisten durften. Da gaben sich die Jungs von The Cash am Bass, Gitarre und der Cajon die Klinke in die Hand mit Frank von Bonfire und der Wirt des Swobster's in Ulm zockte zusammen mit dem Macher der Pub-exklusiven, monatlich stattfindenden 'Irsih Folk Session'. Zu hören gab es queerbeet alles, was das Herz des aufgeschlossenen Hörers begehrt: von 'Whiskey in the Jar' bis zu 'Hulapalu', von 'Fürstenfeld' und 'Atemlos' bis 'Poison Heart' von den Ramones – vier Stunden lang beste Unterhaltung und eine Riesen-Stimmung bei Teilnehmern und Publikum. Spätestens als Kathi Wolf, bekannt aus Funk und Fernsehen bzw. dem Film 'Landrauschen', und der Bürgermeister Josef Walz je noch einen Song, begleitet von zig Ukulelen, singen durften, war klar: dies wird wiederholt! Und zwar im Sommer mit einer 'Biergarten-Ausgabe'. Nicht unerwähnt bleiben darf, dass der Eintritt frei war, dafür jedoch Spenden gesammelt wurden für die Aktion 'Pfaffenhofen hilft', die sich unbürokratisch für Familien-Härtefälle in Pfaffenhofen einsetzt. Ganze 1700 € legten die Musiker und die Gäste in den Hut! Und so zeigt ein rundum gelungener Abend, über den man noch lange sprechen wird und bei dem allem voran ein ganz besonderes Gemeinschaftsgefühl aller Anwesenden zu spüren war, genau in diesem Sinne tolle und echte Nachwirkungen.