drucken nach oben

Antragsstellung für die Corona-Soforthilfe für Vereine

Mit der Corona-Soforthilfe unterstützen der Landkreis Neu-Ulm und die Marktgemeinde Pfaffenhofen, Vereine, die von der Corona-Pandemie besonders betroffen sind. Dem Markt Pfaffenhofen wurden hierzu vom Landkreis insgesamt 7243 Euro zugestanden. Der Marktgemeinderat beschloss die Aufstockung der Hilfsmittel um einen Euro pro Einwohner. Das Beantragungsverfahren und die Vergabe wurden dem Ausschuss für Jugend, Kultur und Sport übertragen.

Verfahren:

  1. Voraussetzung für die Unterstützungsleistung ist, dass betroffene Vereine einen einen aussagekräftigen Antrag (siehe Anlage) auf „Corona-Soforthilfe“ bis zum 30.09.2020 bei der Marktgemeinde Pfaffenhofen stellen. Die Antragsteller müssen hierin nachvollziehbar darstellen, dass diese durch die Corona-Pandemie finanzielle Einbußen erlitten haben und diese nicht durch Rücklagen decken können. Es wird darauf hingewiesen, dass Zuschüsse nur im Rahmen der freiwilligen Leistungen der Gemeinde gewährt werden. Ein Rechtsanspruch auf die Förderung besteht nicht.
  2. Über die Bewilligung und die genaue Höhe der Bezuschussung entscheidet der Ausschuss für Jugend, Kultur und Sport in nichtöffentlicher Sitzung. Der Ausschuss wird die Zuschussanträge nach Dringlichkeit und Notwendigkeit prüfen. Gemeinnützige Vereine werden bevorzugt behandelt. Vereine mit Rücklagen werden nicht vorrangig berücksichtigt. Im Weiteren sollen für die Beantragung die Richtlinien über die finanzielle Förderung der ortsansässigen Vereine gelten.