drucken nach oben

Spatenstich für Radweg Pfaffenhofen-Raunertshofen erfolgt

Spatenstich raunertshofen

Der Spatenstich war zwar nur noch symbolischer Art, trotzdem ist der Beginn der Bauarbeiten für den Radweg zwischen Pfaffenhofen und Raunertshofen ein weiterer wichtiger Schritt zur Verbesserung des Radwegenetzes der Marktgemeinde. Dies umso mehr als es gelungen ist auch die Nachbargeminde Bibertal mit ins Boot zu holen. So wird der radweg auf deren Flur weitergeführt und damit eine gute Anbindung in Richtung Günzburg erreicht. Bereits vor 24 Jahren bei einer Bürgerversammlung sei der Wunsch nach einem Radweg an ihn herangetragen worden, so erinnerte sich Bürgermeister Josef Walz. Auch wenn es lange gedauert habe, bis der Wunsch Wahrheit wurde, so gehe die Umsetzung jetzt umso zügiger voran. „Wir rechnen damit, dass der Radweg spätestens bis zum Sommer fertig wird“, sagte Walz. Kosten wird der Radweg etwa 1,7 Millionen Euro. Davon sind etwa 80 Prozent durch zuschüsse des Freistaats Bayern gedeckt. Den rest teilen sich Pfaffenhofen und Bibertal, Pfaffenhofen übernimmt 90 % und Bibertal 10 %. Dies entspricht der anteiligen Länge des Radwegs auf der jeweiligen Flur. Bibertals Bürgermeister Robert Strobel gab noch seiner Hoffnung Ausdruck, dass der Radweg zwischen Balmertshofen und Biberberg bald in Angriff genommen würde. Im Anschluss an den Spatenstich wurde im Feuerwehrhaus von Raunertshofen noch auf die künftige neue Radwegeverbindung angestoßen.