Sprungziele

Bürgerwerkstatt zum ISEK

Hermann-Köhl-Schule

Pfaffenhofen und die Ortsteile erleben derzeit in vielen Bereichen einen großen strukturellen Wandel dem es mit einer umfassenden Strategie zu begegnen gilt. Hierzu zählen etwa die Bereiche Wohnen, Klima und Umwelt, Kultur und Freizeit, Demographie oder Mobilität und (Rad-)Verkehr. Auch städtebaulich gibt es im Kernort und in den Ortsteilen nach wie vor vielerlei Herausforderungen zu meistern.

Um die vielfältigen unterschiedlichen Interessenlagen in unserer Gemeinde zu einer gemeinsamen Gesamtstrategie zusammenzuführen und konkrete Leitlinien für die städtebauliche Entwicklung zu formulieren hat sich der Gemeinderat für die Ausarbeitung eines intergrierten städtebaulichen Entwicklungskonzepts entschieden (ISEK). Es dient als Orientierungsrahmen für die künftige Ortsentwicklung und ist Fördergrundlage für sämtliche Programme der Städtebauförderung. Das ISEK umfasst auch die Ortsteile und soll in enger Abstimmung mit der Bürgerschaft in öffentlichen Bürgerwerkstätten ausgearbeitet werden. Im Rahmen des ISEK für Pfaffenhofen soll unter anderem das Sanierungsgebiet neu gefasst werden und auch ein Radverkehrskonzept angedacht werden. Hierdurch sollen die inner- und überörtlichen Radverkehrsverbindungen verbessert und Ideen für ein, verschiedene Mobilitätsformen integrierendes Mobilitätskonzept entwickelt werden. Mit der Umsetzung des ISEK sind das Büro Modus Consult Ulm (Radverkehrskonzept) und das Stadtplanungsbüro Schirmer Architekten aus Würzburg beauftragt.

Die Bürgerinnen und Bürger Pfaffenhofens und der Ortsteile sind aufgerufen sich aktiv an der Erstellung des ISEK zu beteiligen!

Hierzu laden wir Sie herzlich ein zur

ISEK-Bürgerwerkstatt
Wann: 14. Juli 2022 um 19 Uhr
Wo: Aula der Hermann-Köhl-Schule

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und Mitwirken!

Ihr Bürgermeister

Dr. Sebastian Sparwasser

Alle Veranstaltungen zu Kalender hinzufügen

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.