Sprungziele

Aktion Pfaffenhofen hilft

Pfaffenhofen hilft

Was ist Pfaffenhofen hilft?

Mit dem Ziel versteckte Armut in unserer Marktgemeinde nicht zu ignorieren, sondern Hilfe zu leisten, wurde 2003 die Aktion „Pfaffenhofen hilft“ ins Leben gerufen. Bis heute hat sich die Aktion zu einer breiten Bürgerbewegung in unserer Marktgemeinde entwickelt, die Bürgerinnen und Bürgern in sozialen Notlagen Hilfe leisten kann. Besonders dann, wenn es nicht einmal mehr zum Nötigsten reicht, kann das Kuratorium diskret, schnell, gezielt und unbürokratisch über die Gewährung finanzieller Überbrückungshilfen entscheiden. Hilfesuchende können sich an jedes Mitglied des Kuratoriums wenden. Anträge und weitere Informationen finden Sie auf diesen Seiten. Unterstützung bietet auch das Bürgerbüro der Gemeindeverwaltung. Scheuen Sie sich nicht, im Bedarfsfall um eine Unterstützung nachzufragen! „Pfaffenhofen hilft“ arbeitet unabhängig von Konfessionen, Parteien und Organisationen.

Antragsstellung

Wenn Sie Hilfe und Unterstützung benötigen, zögern Sie bitte nicht eines unserer Kuratoriumsmitglieder anzusprechen. Zudem erhalten Sie im Bürgerbüro der Marktgemeinde Pfaffenhofen Auskunft über die Beantragung und das Verfahren. Es wird auf jeden Fall ein ausgefüllter Antrag und die Zustimmung zur Datenweitergabe benötigt. Diese müssen der Aktion Pfaffenhofen hilft zur weiteren Prüfung und zur Abstimmung mit dem Kuratorium unterschrieben vorgelegt werden. Alle notwendigen Formulare können Sie hier herunterladen.

Antragsformular (pdf)

Zustimmung Datenweitergabe (pdf)

Regularien der Aktion Pfaffenhofen hilft seit 10/2021 (pdf)

Kuratorium - zögern Sie nicht uns anzusprechen!

Konrad Jahn, Gewerbeverband
Tobias Galler, VR Bank
Jens Hagg, Gastronom
Rektor Jörg Mayer, Hermann-Köhl-Schule
Pfarrer Thomas Pfundner
Hildegard Rabus, VdK-Ortsverband
Norbert Riggenmann
Gabriele Scheppach, Familienstützpunkt
Simone Schiller, Sparkasse
Pater Jonas Schreyer
Dr. Karl Hans Seethaler
Dr. Sebastian Sparwasser, Bürgermeister Markt Pfaffenhofen a.d.Roth
Karlheinz Thoma, Arbeiterwohlfahrt
Josef Walz, Bürgermeister a.D.
Gerhard Wiest
Notarin Stefanie Weber

Wir haben geholfen!

In den vergangenen zwei Jahrzehnten hat die Aktion Pfaffenhofen hilft vielen Pfaffenhofener Bürgerinnen und Bürgern aus echten Problemlagen durch Unterstützungsleistungen und rückzuzahlende Darlehen geholfen. Nicht immer reichen das eigene Ersparte oder die soziale Sicherung aus, um unvorhergesehene Entwicklungen, Krankheit oder persönliche Schicksalsschläge angemessen abzudecken. In diesen Fällen kann Pfaffenhofen hilft nach Prüfung durch das Kuratorium unterstützen. In jüngster Zeit wurden folgende Hilfeleistungen gewährt:

  • Einer Bürgerin deren Arbeitgeber die Lohnfortzahlungen aussetzte, da dieser insolvent ging, wurde durch eine finanzielle Unterstützung bei der Mietzahlung geholfen.
  • Eine Pfaffenhofener Familie erhielt Unterstützung nach einem Brandschadensfall.
  • Eine alleinerziehende Mutter, die aufgrund familiärer Entwicklungen in eine finanzielle Schieflage geraten war, erhielt Unterstützung durch ein rückzuzahlendes Darlehen zur Begleichung der Mietzahlung.
  • Einer Bürgerin, die auf Grundsicherung angewiesen ist und eine notwendige Zahnbehandlung durchlaufen hatte, wurde finanzielle Unterstützung gewährt.

Spendenkonten

Das Spendenkonto bei der Sparkasse Neu-Ulm-Illertissen lautet:
IBAN DE24 7305 0000 0430 9036 66, BIC: BYLADEM1NUL

Das Spendenkonto bei der VR-Bank Neu-Ulm-Weißenhorn lautet:
IBAN DE19 7306 1191 0003 2999 96, BIC: GENODEF1NU1

Für Spenden ab 25 Euro lassen wir Ihnen ohne Aufforderung eine Spendenbescheinigung zukommen.

Herzlichen Dank allen Spendern und Unterstützern unserer Aktion!

Kontakt

Aktion Pfaffenhofen hilft

Kirchplatz 6

89284 Pfaffenhofen an der Roth

Tel.: 07302/960010

Email: rathaus@vg-pfaffenhofen.de

 

 

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.